Samstag, 24. August 2019
Notruf: 112

 

Im Inneren der holzbefeuerten Anlage können verschiedene Brandphänomene, z.B. eine Rauchgasdurchzündung, simuliert werden. Die unterschiedlichen Entwicklungsstufen des Feuers in der Praxis zu sehen hilft uns die Situation in einem Gebäudebrand besser einzuschätzen.Während sich alle außerhalb der Anlage mit Wasser abkühlten, durfte in der WGA nur möglichst wenig Wasser verwendet werden. Jeder Liter Wasser erzeugt eine Menge Wasserdampf, der den Aufenthalt im Brandraum noch anstrengender werden lässt.

Der Umgang mit der Wärmebildkamera (WBK) und die richtige Vorgehensweise bei einem Wohnungs- bzw. Gebäudebrand wurden ebenfalls geübt.
Die körperliche Belastung aller Beteiligten war an diesem Tag sehr hoch. Da Brände sich jedoch nicht nach dem Wetter richten, kann es auch im Hochsommer zu einem ähnlichen Realeinsatz kommen.

Wir möchten uns für eine erfolgreiche und interessante Ausbildung der Kameraden aus Worms und beim gesamten mitgereisten Team bedanken, das für Unterstützung, Getränke und Verpflegung gesorgt hat.

zur Bildergalerie

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen